-

Einspritzsysteme – ein Beitrag von den Profis bei MTS

  • EinspritzsystemeDie Menge des Diesels sowie der Einspritzzeitpunkt müssen zylinderindividuell berechnet und durch Magnetventile (Injektoren) eingespritzt werden. Die Common-Rail-Einspritzung ermöglicht somit einen günstigen Kraftstoffverbrauch und niedrige Abgas-Emissionen, da der  Verbrennungsprozess optimiert wird. Durch die kurzen Ansprechzeiten können bis zu 5 Einspritzungen pro Verbrennungsvorgang ermöglicht werden.

    Dieser geringere Verbrauch so wie auch die guten Leistungen moderner Dieselmotoren haben in den letzten Jahren zu einem Dieselboom geführt, der noch anhält. Bosch hat mit seinen Common-Rail-Hochdruckpumpen und Injektoren an dieser Entwicklung einen großen Anteil. Weltweit sind bereits über 50 Millionen Diesel Einspritzsysteme und damit über 340 Millionen Injektoren im Einsatz. Allein in Westeuropa sind bereits über 50% aller Neuzulassungen Dieselfahrzeuge, in denen auch die Injektoren-Technik verbaut ist.

     

    Verkokung – guter Kraftstoff schützt Einspritzsysteme

    Eines der häufigsten Probleme ist die Verkokung, die bei den Einspritzdüsen auftaucht. Hierbei ist die Diesel-Kraftstoffqualität ein entscheidender Faktor. Insgesamt sind die Vorgänge bei der Verkokung von Diesel-Injektoren noch sehr wenig erforscht. Dieses Problem wird vermutlich noch die nächsten Jahre andauern.

    Auch bei anderen Diesel-Einspritzdüsen-Arten, führt eine Verkokung der Spritzlöcher zu einer Abnahme oder Veränderung des hydraulischen Durchflusses (zum Beispiel bei Loch- und Zapfdüsen). Bei druckgesteuerten Einspritzsystemen führt dies zu einem verspäteten Schwerpunkt der Einspritzung mit leicht erhöhtem Druck und damit zu veränderten Motorbedingungen. Bei nadelhubgesteuerten Einspritzsystemen beim Common-Rail-System führt dies zu einer Abnahme der Einspritzmenge und damit zum Leistungsverlust am Motor, der zur hydraulischen Durchfluss-Abnahme proportional ist. Hohe Temperaturen (wie z.B. bei Common-Rail-Einspritzsystemen und Pumpen-Düse) fördern die Verkokung des Injektors oder der Einspritzdüsen im Dieselmotor, die außen öffnend sind. Außerdem führen minderwertige oder verschmutzte Kraftstoffe zur Verkokung der Spritzlöcher.

    Fahrzeuge, die mit Common Rail Dieselmotoren ausgerüstet sind und deren Injektoren verrußt bzw. verkokt sind, müssen dann von den Injektoren her ausgetauscht oder repariert werden. Das führt nämlich zur Undichtigkeit, die durch Ersatz von neuen O-Dichtringen instand gesetzt werden kann. Zusätzlich ist die Hochdruckpumpe häufigem mechanischen Verschleiß ausgesetzt.

    >> Jetzt neu bei MTS – Pumpe-Düse-Element überprüfen / instandsetzen

     

     

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen